Mission Swiss Open 2016 erfüllt: 2-facher Schweizer Meistertitel!

Der Eröffnungstag der Swiss Open in Zürich – der erste heimische Wettkampf im noch jungen Jahr 2016 – gelang Michelle nach Wunsch. Am Samstag stand mit dem 3m-Brett ihre Paradediszplin auf dem Programm.

Nach einem sehr guten Pflichtprogramm mit über 210 Punkten absolvierte Michelle den Vorkampf ebenfalls souverän; mit dem 205B (2 1/2  Salto rückwärts, gehechtet) erzielte sie mit 70.5 Punkten gar einen neuen, persönlichen Punkterekord.

Ihren Erwartungen als Siegerin des Vorkampfes wurde sie auch im Finaldurchgang gerecht und liess nichts anbrennen. Zu keinem Zeitpunkt liess sie Zweifel an ihrem Titelwunsch aufkommen und sichert sich am Ende des Tages mit sehr guten 274.15 Punkten den Schweizer Meistertitel in der Kategorie Elite sowie mit einer neuen persönlichen Bestmarke von 433.95 Punkten den Sieg in der Juniorenkategorie A.

Erneut haben sich am Samstag einige Fans vor Ort eingefunden, um Michelle tatkräftig zu unterstützen und die Gelegenheit zu nutzen, um ihre Sprungkünste live zu bewundern. Mit Vizeammann Antonino Colacino fand ebenfalls ein Vertreter des Gemeinderates Fislisbach, Ressort Sport den Weg ins Hallenbad Zürich Oerlikon – ihm wurde spontan die Ehre zu Teil, mit der Medaillenübergabe in der Kategorie Junioren A seinen “Schützling” gleich selbst zu krönen.

Am Sonntag startete der zweite Wettkampftag, wie der Vortag abgeschlossen werden konnte; nebst dem Sieg in der Juniorenkategorie A vom 1m-Brett, welchen Michelle sich mit einer persönlichen Bestleistung von 402.75 Punkten sicherte, qualifizierte sie sich mit einer makellosen Leistung für den Final in der Kategorie Elite. Trotz stillen Erwartungen liess sie sich auch im abschliessenden Durchgang nicht unter Druck setzen und sicherte sich in einem packenden Wettkampf mit guten 258.50 Punkten souverän den Schweizer Meistertitel vom 1m-Brett in der Kategorie Elite.

Aufgrund der erzielten Resultate am Swiss Open hat sich Michelle für das 7 Nations Youth Diving Meet von Mitte März in Edinburgh qualifiziert. Wir hoffen jedoch, dass Michelle sich nicht allzu stark mit schottischen Klischees identifiziert und mit Punkten an den bevorstehenden Wettkämpfen geizt …

Daniel Heimberg, Friends of Diving

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.