Gold-Triple in Graz und bester Sprung!

Eine Woche nach den Junioren-Europameisterschaften in Moskau zeigt Michelle an ihrem letzten internationalen Wettkampf in der Kategorie Juniorinnen B nochmals eine Vorstellung sondergleichen:

  • Zu Beginn des Meetings gewinnt sie am Donnerstag gemeinsam mit Morgane Herculano Gold in der Synchro vom 3m-Brett.
  • Einen Tag später erkämpft sich Michelle erneut vom 3m-Brett den Sieg und somit die zweite goldene Medaille.
  • Nach dem Motto “aller guten Dinge sind drei” zeigt sie am Sonntag vom 1m-Brett den Wettkampf des Jahres und holt sich mit einer unglaublichen Punktzahl von 366.60 Pkt sowie knapp 60 Punkte Vorsprung auf die zweitklassierte Regina Diensthuber aus Österreich souverän den Sieg und die dritte goldene Medaille – Chapeau, einfach hammermässig!
  • … als Sahnehäubchen darf Michelle am Ende des Meetings ebenfalls noch einen Pokal als Auszeichnung für den besten Sprung bei den Damen entgegen nehmen.

Bei all diesen Superlativen geht beinahe unter, dass sich das Team Switzerland dank weiteren guten Leistungen von Athleten und Athletinnen von Swiss Diving ebenfalls einen Podestplatz in der Nationenwertung gesichert hat.

 

Auch wenn Michelle im kommenden Jahr 2016 in die höhere Kategorie der A Juniorinnen wechselt, lassen die in diesem Jahr gezeigten, konstanten Leistungen auf den einen oder anderen Exploit als A-Novizin hoffen – wir freuen uns, es bleibt auf jeden Fall spannend!

Michelle springt an den Junioren-Europameisterschaften aufs Podest!

Die Junioren-Europameisterschaften 2015 in Moskau sind bereits wieder Geschichte und Michelle kann ein hervorragendes Fazit ziehen:

  • Bronze | 3. Platz vom 1m-Brett,
  • 4. Platz vom 3m-Brett sowie
  • 4. Platz in der Synchro vom 3m-Brett (gemeinsam mit Morgane Herculano).

Aus verschiedenen Gründen können die erzielten Resultate als grosse Erachtungserfolge betrachtet werden:

  • In der erst relativ jungen Karriere (rund 3 Jahre) als aktive Wasserspringerin hat Michelle bereits einmal an Junioren-Weltmeisterschaften (Penza RUS) und zweimal an Junioren-Europameisterschaften (Bergamo ITA & Moskau RUS) teilgenommen. Von beiden Junioren-Europameisterschaften durfte sie jeweils eine Medaille nach Hause bringen.
  • In Anbetracht des Umstandes, dass ein tägliches und ganzjähriges Training vom 3m-Brett nur eingeschränkt möglich ist – Aarau verfügt lediglich im Aussenbad über eine entsprechende Infrastruktur, ansonsten muss nach Zürich bzw. in Trainingscamps im Ausland ausgewichen werden – ist der erzielte 4. Platz vom 3m-Brett eine “Hammer-Leistung”.
  • Die Synchropaarung von Michelle Heimberg und Morgane Herculano wurde erst im Juni 2015 gebildet und ist in Moskau zur erfolgreichen Feuertaufe angetreten – Nationen wie Italien, Österreich oder die Ukraine konnten auf die hinteren Ränge im Klassement verwiesen werden.

Wir gratulieren der Junioren B Delegation von Swiss Diving – insbesondere Michelle Heimberg – und dem Trainer Michael Barth zu den erzielten Resultaten an den diesjährigen Junioren-Europameisterschaften in Moskau – weiter so, wir freuen uns auch weiterhin gerne über solche Erfolgsmeldungen!

 

Die Jugend-Europameisterschaften stehen vor der Tür …

In wenigen Tagen oder besser Stunden geht es los … die Schweizer-Delegation von Swiss Diving ist mit den Springerinnen Michelle HEIMBERG (Aarefisch) und Morgane HERCULANO (Genève Natation 1885) sowie dem Trainer Michael BARTH nach Moskau abgereist.

Nebst verschiedenen Highlights der A Junioren bei den European Summer Games 2015 in Baku von letzter Woche drücken wir die Daumen, dass den beiden Mädels nebst dem Können auch das Wettkampf-Glück während ihrer Auftritte in Moskau (1m-Brett, 3m-Brett und 3m-Brett Synchro) ein wenig hold ist. Die persönlichen Vorbereitungen dürften stimmen; während einem 10-tägigen Traingscamp in Halle boten sich Anfangs Juni 2015 ausreichende Möglichkeiten, dem Wettkampfprogramm noch den letzten Schliff zu verpassen.

Die Einsätze der Athleten sind am Samstag, den 27. Juni 2015 (1m-Brett: Vorkampf @ späteren Vormittag, Final @ 17.00 Uhr) sowie am Sonntag, den 28. Juni 2015 (3m-Brett: Vorkampf @ 10.00 Uhr, Final @ 15.00 Uhr | 3m-Synchro @ 17.00 Uhr). Sämtliche Zeitangaben sind in Ortszeit (CH + 1 Stunde), somit starten die Wettkämpfe nach Schweizer Uhren jeweils eine Stunde früher.

Ob die Wettkämpfe live in Bild und Ton mittels Internetstream übertragen werden oder sonst ein Live-Resultate-Dienst eingerichtet ist, wissen wir leider (noch) nicht. Wir werden jedoch vor Ort mitfiebern und entsprechende Informationen so schnell wie möglich teilen.

Eine kleine Randnotiz:
Trotz der Ferne ist diesmal die Fangemeinde grösser als die Delegation, wir hoffen die Athleten mit tatkräftiger Unterstützung zu Höchstleistungen beflügeln zu können – let’s go girls! Falls auch Du/Ihr den nächsten Wettkampf oder Grossanlass vor Ort verfolgen möchtet, freuen wir uns, Dich/Euch bei der nächsten Sport- und Kulturreise von www.friends-of-diving.ch begrüssen zu dürfen.

Sporthilfe & McDonald’s: Together for Gold!

McDonald’s unterstützt mit dem Programm “Together for Gold” 154 junge Schweizer Talente mit einer Sport-Patenschaft und Michelle ist eine der Glücklichen – FREUDE HERRSCHT!

Michelle ist Patenathletin des Teams McDonald’s Dättwil (Link) – ein grosses und herzliches Dankeschön für das grosszügige Engagement.

Interessante Informationen zur Sportförderung von McDonald’s finden sich auf deren Homepage (Link); ebenso sind an dieser Stelle die jeweiligen Athletenportraits (Link) aufgeschaltet.

Michelle rockt Dresden: 2 x Silber – Wahnsinn!!!

Nach einem sensationellen Wettkampf vom 1m-Brett am Donnerstag – welcher mit dem 2. Platz und einer Silbermedaille belohnt wurde – doppelte Michelle heute nach und musste lediglich Sayaka Mikami aus Japan den Vortritt lassen. Ein nervenstarker Finaldurchgang endete mit dem zweiten Platz und der zweiten silbernen Medaille.

Insbesondere in Dresden sind die erreichten Podestplätze ein riesiger Achtungserfolg für Michelle; aufgrund des hochkarätigen, internationalen Teilnehmerfeldes geniesst Dresden in der Szene den Ruf von “inoffiziellen Weltmeisterschaften”.

Wir gratulieren Michelle zur erbrachten Leistung und freuen uns auf Moskau – die Vorbereitung stimmt!

Starkes Zeichen aus Dresden: Silbermedaille vom 1m-Brett

In einem hochkarätigen Wettkampf vom 1m-Brett hat Michelle die Nerven behalten und ihr Potential optimal abgerufen. Im einem packenden Finaldurchgang mit einer äusserst starken Konkurrenz, welche sich ebenfalls keine grösseren Patzer leistete, musste sie am Ende lediglich der sensationell springenden Lena Hentschel aus Deutschland den Vortritt lassen und wurde für ihre Leistungen mit dem zweiten Platz und dem Gewinn der Silbermedaille belohnt. Mit 329.85 Punkten konnte Michelle gegenüber dem Vorkampf nochmals eine Schippe zulegen und hat ihre bisherigen Qualifikationsleistungen für die kommenden Jugend-Europameisterschaften 2015 in Moskau eindrücklich bestätigt.

Wir gratulieren Michelle zu den gezeigten Leistungen und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg bzw. drücken die Daumen für den Wettkampf vom 3m-Brett!!!

Grüsse aus Plymouth: 3m-Gold und persönliche Bestmarke 205B

Nach einem harzigen Start in den Wettkampf – der Synchro-Wettkampf zum Abhaken, das 1m-Programm eher durchzogen – gab es für Michelle in Plymouth mit dem Resultat vom 3m-Brett ein versöhnliches Ende.

Trotz mässiger Pflicht hat Michelle den Vorkampf in der Kategorie B souverän für sich entschieden. Im anschliessenden Final konnte sie trotz einem Handicap von minus 20 Punkten aus dem Pflichtprogramm und müder Glieder ihre Leistungen nochmals punktgenau abrufen und gleichzeitig noch eine persönliche Bestmarke aufstellen: Sensationelle 67.5 Punkte (!!!) mit dem Sprung 205B. Der anschliessende Sieg mit der Goldmedaille in der Kategorie B vom 3m-Brett war zum Ende eine gern gesehene Belohnung für die erbrachten Leistungen.

Wir gratulieren Michelle zum tollen Ergebnis und wünschen weiterhin viel Erfolg auf ihrer “Road to Moscow” (nebenbei hat sie auch in Plymouth die geforderte Qualifikationslimite für die JEM 2015 – zumindest vom 3m-Brett – bestätigt bzw. mit 356.60 Punkten deutlich übertroffen).

Doppel-Silber in Stockholm und Quali-Limite Europameisterschaften erreicht!

Michelle hat den Wettkampf in Stockholm souverän gemeistert: Nebst zwei Silbermedaillen vom 1m- und 3m-Brett hat sie mit dem ersten von drei Qualifikationswettkämpfen die Qualifikationslimite von Swiss Diving für die Jugend-Europameisterschaften 2015 in Moskau erreicht bzw. deutlich überschritten.

Der erste Schritt auf ihrer “Road to Moscow” ist getan – nun heisst es weiterhin dran bleiben und fokussiert weiter arbeiten.

Wir gratulieren Michelle von Herzen zu den erbrachten Leistung – B.R.A.V.O. !!!

Zweifacher Meistertitel an den Hallen Junioren-Schweizermeisterschaften in Lausanne!

Trotz einer durch Grippe angeschlagenen Woche konnte Michelle ihr Potential an den Hallen Junioren-Schweizermeisterschaften vom 21. und 22. März 2015 abrufen und brachte zweimal Gold nach Hause. Sie konnte sich auf dem 1m wie auch auf dem 3m Brett klar gegen ihre Mitbewerberinnen durchsetzen – wir gratulieren zum Doppeltitel und wünschen weiterhin viel Erfolg für die anstehenden Qualifikations-Wettkämpfe JEM 2015 in Stockholm, Plymouth und Dresden!