Beiträge

Gold is the new Orange 2.0: Zweiter Tag = Zweites Gold

Am zweiten Tag des SENET Diving Cup in Eindhoven konnte Michelle nahtlos an die Leistungen auf dem 1m-Brett in der Junioren Kategorie A vom Vortag anknüpfen: Nachdem sie am Donnerstag bereits den Vorkampf für sich entschieden hatte, liess sie auch beim Finaldurchgang vom Freitagmittag nichts anbrennen und sicherte sich souverän die zweite Goldmedaille. Gegenüber dem Vorkampf steigerte sie ihre Punktzahl nochmals um 13.50 Punkte und übertraf mit 288.50 Punkte die Qualifikationslimite für die Junioren-Europameisterschaften 2017 erneut deutlich.

Generell war das Podest fest in (West-)Schweizer Hand: Silber ging an Roosa KANERVA (FIN), Bronze sicherte sich mit Morgane HERCULANO eine Vereinskollegin von Genève Natation.

Am Nachmittag bestritt Michelle gemeinsam mit ihrem Trainingpartner Jonathan SUCKOW von Genève Natation den Mixed-Synchro Wettkampf vom 3m-Brett in der Kategorie Elite. Eine interessante Ausgangslage, die alles offen lies: Michelle und Jonathan haben bis dato erst wenige gemeinsame Synchro-Trainingsstunden in den Beinen.

Das erzielte Schlussresultat stimmt für die Zukunft zuversichtlich; Aufgrund zwei grösseren Patzern in den letzten beiden Durchgängen resultierte am Schluss der 3. Rang mit der Bronzemedaille – wobei anzumerken ist, das lediglich 3 Teams am Start gewesen sind 🙂 Dennoch fiel der Rückstand auf Silber (Inge JANSEN & Thijs JANSMAN, NED) und Gold (Jessica FAVRE & Guillaume DUTOIT, SUI / Lausanne Natation) mit knapp 3 bzw. knapp 20 Punkten vertretbar aus. Im Wissen um die gemachten Fehler können die fehlenden Punkte relativ klar eingegrenzt und bis zum nächsten Wettkampf gezielt verbessert werden. Somit sollte das nächste Mal einer höheren Punktezahl in der Endabrechnung bzw. einem Schritt auf dem Podest nach oben nicht viel im Wege stehen … und “last but not least”: Mit der erreichten Punktzahl von 253.26 Punkten haben Michelle und Jonathan im Mixed-Synchro ebenfalls die Qualifikationslimite für die EM 2017 erreicht!

 

Ausblick auf Samstag, den 4. Februar 2017

Morgen Samstag stehen noch die Wettkämpfe vom 3m-Brett in der Junioren Kategorie A auf dem Programm; wir drücken die Daumen, dass Michelle den Vorkampf, welcher um 08.45 Uhr startet, unter den besten 6 Athletinnen beenden und somit ihr Können nochmals im Finaldurchgang ab 18.10 Uhr zeigen kann.

Im Anschluss an den Vorkampf vom 3m-Brett folgt um 11.25 Uhr ebenfalls noch der Synchro-Wettkampf vom 3m-Brett in der Kategorie Elite, welchen Michelle gemeinsam mit Madeline COQUOZ bestreitet.

 

Ob Michelle am Sonntag ebenfalls noch zum Wettkampf vom 3m-Brett in der Kategorie Elite antritt, steht aktuell noch in den Sternen. Zuerst gilt es nach drei anstrengenden Tagen am Samstagabend erstmals eine erste Kräftebilanz zu ziehen und dann aufgrund der Erkenntnisse zu entscheiden …

Sommermärchen in Rijeka; zweite Medaille für Michelle

Das Sommermärchen in Rijeka (Kroatien) geht weiter: Michelle holt im Wettkampf vom 1m-Brett mit dem 3. Platz eine weitere Medaille an den Junioren Europameisterschaften 2016 im Wasserspringen.

Für dieses Edelmetall musste Michelle jedoch sämtliche Register ihres Können ziehen: Der Vorkampf gelang ihr nach dem gestrigen Titel-Triumpf im Synchronspringen nur mässig und sie beendete diesen mit dem 10. Rang. Insbesondere nach dem Pflichtteil, dessen Punkte in den Finaldurchgang mitgenommen werden, wies sie einen Rückstand von rund 25 Punkten auf die Führenden auf. Mit Nerven wie Stahlseilen absolvierte Michelle den Finaldurchgang jedoch mit Bravour und packte eine tolle Serie von Sprüngen aus, welche letzten Endes zum starken dritten Rang führten und den Vorsprung auf rund 5 Punkte reduzierte.

Die Leistung ist umso bemerkenswerter, als sie diesen Triumpf im ersten Jahr als A Juniorinnen schaffte und der Grossteil ihrer Konkurrentinnen bereits im zweiten bzw. dritten Jahr A Juniorinnen stehen.

Wir gratulieren zur tollen Leistung und freuen uns auf den abschliessenden Wettkampf vom 3m-Brett, welcher am kommenden Sonntag stattfindet und erneut live im Internet (> Link) verfolgt werden kann!

 

Direkt aus Rijeka unter der istrischen Sonne,
Michelle Luisa Heimberg mit den Friends of Diving

Michelle springt an den Junioren-Europameisterschaften aufs Podest!

Die Junioren-Europameisterschaften 2015 in Moskau sind bereits wieder Geschichte und Michelle kann ein hervorragendes Fazit ziehen:

  • Bronze | 3. Platz vom 1m-Brett,
  • 4. Platz vom 3m-Brett sowie
  • 4. Platz in der Synchro vom 3m-Brett (gemeinsam mit Morgane Herculano).

Aus verschiedenen Gründen können die erzielten Resultate als grosse Erachtungserfolge betrachtet werden:

  • In der erst relativ jungen Karriere (rund 3 Jahre) als aktive Wasserspringerin hat Michelle bereits einmal an Junioren-Weltmeisterschaften (Penza RUS) und zweimal an Junioren-Europameisterschaften (Bergamo ITA & Moskau RUS) teilgenommen. Von beiden Junioren-Europameisterschaften durfte sie jeweils eine Medaille nach Hause bringen.
  • In Anbetracht des Umstandes, dass ein tägliches und ganzjähriges Training vom 3m-Brett nur eingeschränkt möglich ist – Aarau verfügt lediglich im Aussenbad über eine entsprechende Infrastruktur, ansonsten muss nach Zürich bzw. in Trainingscamps im Ausland ausgewichen werden – ist der erzielte 4. Platz vom 3m-Brett eine “Hammer-Leistung”.
  • Die Synchropaarung von Michelle Heimberg und Morgane Herculano wurde erst im Juni 2015 gebildet und ist in Moskau zur erfolgreichen Feuertaufe angetreten – Nationen wie Italien, Österreich oder die Ukraine konnten auf die hinteren Ränge im Klassement verwiesen werden.

Wir gratulieren der Junioren B Delegation von Swiss Diving – insbesondere Michelle Heimberg – und dem Trainer Michael Barth zu den erzielten Resultaten an den diesjährigen Junioren-Europameisterschaften in Moskau – weiter so, wir freuen uns auch weiterhin gerne über solche Erfolgsmeldungen!

 

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien