Beiträge

Michelle r(ost)ockt die Halle: Internationale Deutsche Meisterin 2018!

Den Einstieg in die Internationalen Deutschen Meisterschaften 2018 in Rostock hat Michelle mit einem Paukenschlag eröffnet: Sie holte sich in der offenen Kategorie (Elite) vom 1m-Brett den Sieg und wurde mit dem Titel der Internationalen Deutschen Meisterin 2018 gekürt!

Den Vorkampf vom 1m-Brett, zu welchem sämtliche Elite-Kaderspringerinnen der Schweiz antraten, entschied Michelle nach einem nicht optimalen Start dank einer starken Sprungserie mit 257.85 Punkten für sich. Gemeinsam mit Jessica FAVRE (Lausanne Natation) qualifizierte sie sich für den Finaldurchgang der zwölf besten Springerinnen.

Im Finaldurchgang vermochte Michelle ihre Leistung nochmals deutlich zu steigern und holte sich mit dem Sieg den Internationalen Deutschen Meistertitel 2018 vom 1m-Brett. Das Podest wurde mit Lena HENTSCHEL (GER) und Anna SHYRYKHAY (GER) komplettiert. Dank den erzielten 269.25 Punkten übertraf Michelle die Qualifikationslimite für die Europameisterschaften 2018 in Edinburgh – welche bei 234 Punkten liegt – zum wiederholten Male deutlich.

 

Am kommenden Samstag, den 17. Februar 2018 stehen die Wettkämpfe vom 3m-Brett bevor; um 09.30 Uhr startet der Vorkampf und um 15.30 Uhr findet der Finaldurchgang statt. Die Wettkämpfe werden inklusive Live-Stream direkt auf www.sportlicht.net übertragen.

 

Nach den Internationalen Deutschen Meisterschaften 2018 stehen ein paar wenige Ruhetage auf dem Programm, bevor an der gleichen Wirkungsstätte die 63. Internationalen Springertage stattfinden. Für Michelle die erste Teilnahme an einem FINA Diving Grand Prix mit einem äusserst starken Teilnehmerfeld aus 28 Nationen von sämtlichen Kontinenten.

Wir wünschen für die bevorstehenden Wettkämpfe viel Erfolg und die Möglichkeit, weitere wertvolle Erfahrungen auf dem Weg nach Tokyo 2020 zu sammeln!

 

Swiss Diving Open 2018: 2-fache Schweizer Meisterin!

Der Start in die neue Saison 2018 ist mit dem Swiss Diving Open von diesem Wochenende optimal verlaufen!

Am Samstag standen bei den Damen die Wettkämpfe vom 3m-Brett auf dem Programm. In einem etwas komplexen Ablauf massen sich die Teilnehmerinnen in 3 Teilwettkämpfen jeweils in der Junioren- und in der Elitekategorie, gleichzeitig wurden in der Elitekategorie unter den klassierten Schweizer Springerinnen die Schweizer Hallenmeisterin 2018 auserkoren.

Den Junioren-Wettkampf konnte Michelle mit 455.40 Punkten – und fast 80 Punkten Vorsprung auf ihre Vereinskollegin Morgane HERCULANO – souverän für sich entscheiden. Das Junioren-Podest wurde durch Regina DIENSTHUBER (AUT) mit der Bronzemedaille komplettiert.

In der Elitekategorie gelang Michelle ein sehr guter Vorkampf, den sie knapp hinter Elena BERTOCCHI (ITA) auf dem zweiten Zwischenrang abschloss. Im Finaldurchgang schlichen sich nach einem langen und intensiven Tag ein paar kleinere Ausführungsfehler ein; dennoch konnte sich Michelle vor Laura BILOTTA (ITA) mit 272.20 Punkten erneut den zweiten Rang und somit Silber sichern. Gold ging analog dem Vorkampf an Elena BERTOCCHI – ihres Zeichen amtierende Europameisterin vom 1m-Brett. Als bestklassierte Schweizerin durfte Michelle gleichzeitig den Schweizer Hallenmeistertitel 2018 vom 3m-Brett beanspruchen.

 

Am Sonntag wiederholte sich der Wettkampfmodus vom Samstag, nun jedoch vom 1m-Brett. Analog des Vortages sicherte sich Michelle in der Juniorenkategorie mit 398.40 Punkten – und über 50 Punkten Vorsprung auf die zweitklassierte Selina STAUDENHERZ (AUT) – eine weitere Goldmedaille. Komplettiert wurde das Podest durch Regina DIENSTHUBER (AUT), welche die Bronzemedaille gewann.

In der Elitekategorie konnte Michelle den Vorkampf vom 1m-Brett ebenfalls für sich entscheiden. Im abschliessenden Finaldurchgang liess Michelle nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit 274.95 Punkten – und knapp 20 Punkten Vorsprung auf den zweiten Rang, dessen Silbermedaille durch Laura BILOTTA (ITA) beansprucht wurde – die nächste Goldmedaille. Das Podest wurde durch die drittplatzierte Vivian BARTH vom Schwimmklub Aarefisch mit dem Gewinn der Bronzemedaille komplettiert. Der Sieg vom 1m-Brett in der Elitekategorie bedeutete für Michelle gleichzeitig den zweiten Schweizer Hallenmeistertitel 2018 an diesem Wochenende!

 

Die erzielten Erfolge im Hallenbad Zürich-Oerlikon haben gezeigt, dass Michelle das neue Sprungprogramm auch unter Wettkampfbedingungen bereits in einer verhältnismässig hohen Qualität absolvieren kann. Ebenso stimmen die erreichten Resultate für die bevorstehenden Wettkämpfe zuversichtlich: Nach ein paar Ruhetagen führt die sportliche Reise am kommenden Mittwoch Michelle in die Niederlande, wo sie in Eindhoven am SENET Diving Cup (> Link) starten wird.

Nahezu nahtlos stehen nach einem kurzen Kofferwechsel in heimischen Gefilden zwei Wochen Rostock auf dem Programm.  Vom 15. bis 18. Februar finden die Internationalen Deutschen Meisterschaften (> Link) statt, direkt im Anschluss bestreitet Michelle an der gleichen Wirkungsstätte ihren ersten FINA Grandprix, den 63. Internationalen Springertag (> Link) von Rostock.

 

Wir drücken die Daumen und freuen uns auf spannende Wettkämpfe!

Erneut Schweizer Meisterin von beiden Brettern!

Mit der Euphorie des Samstags, an dem Michelle die beiden Titel vom 3m-Brett souverän verteidigen konnte, startete sie in den Sonntag.

 

Die ersten 5 Sprünge galten als Pflichtsprünge für die Juniorenwertung Kategorie A. Die zweiten 5 Spünge galten einerseits als Wertung für den Vorkampf in der Kategorie Elite und entschieden somit über den Einzug ins Final, welcher am späteren Nachmittag stattfand. Andererseits galten ersten 4 Sprünge der zweiten Sprungserie wiederum als Kürsprünge für die Schlusswertung in der Junioren-Kategorie A.

In der Endabrechnung bedeutete dies, dass Michelle der Vorkampf in der Kategorie Elite mit 261.20 Punkten und über 25 Punkten Vorsprung deutlich vor Jessica FAVRE und Madeline COQUOZ gewann. Ebenso konnte sie mit einer starken Gesamtwertung von 408.20 Punkten und erneut einem deutlichen Vorsprung von über 40 Punkten den Sieg in der Kategorie Junioren A vor Madeline COQUOZ und ihrer Vereinskollegin Morgane HERCULANO sichern.

Im abschliessenden Finaldurchgang der Kategorie Elite wurde es nochmals spannend, da insbesondere Jessica FAVRE besser als im Vorkampf sprang. Letzten Endes konnte Michelle jedoch das gute Ende für sich behalten und verteidigte den Schweizer Meistertitel mit 254.85 Punkte und etwas mehr als 2 Punkten Vorsprung erfolgreich. Das Podestbild zeigte sich hierbei identisch wie am Vortag: Silber gewann Jessica FAVRE von Lausanne Natation und Bronze ging an Vivian BARTH vom Schwimmclub Aarefisch.

 

Das Swiss Diving Open 2017 entpuppte sich als guter Start ins neue Jahr. Einerseits war es für Michelle der erste nationale Wettkampf in den neuen Vereinsfarben von Genève Natation 1885 und andererseits das erste Aufeinandertreffen sämtlicher Elitespringerinnen nach längerer Pause; insbesondere im Kräftemessen mit Jessica FAVRE lag eine gewisse Spannung in der Luft. Die vier Goldmedaillen von der Ausgabe 2016 und insbesondere die beiden Schweizer Meistertitel in der Kategorie Elite konnten durch Michelle erfolgreich verteidigt werden.

Die Grundkonstellation passt und stimmt für die kommenden internationalen Wettkämpfe zuversichtlich. Die nächsten Einsätze stehen bereits im Februar mit dem SENET Diving Cup 2017 in Eindhoven sowie den Int. Deutschen Meisterschaften 2017 in Berlin bevor.

Swiss Diving Open Zürich 2017: Neue, alte Schweizer Meisterin vom 3m-Brett!

Der erste Wettkampf im neuen Jahr hat für Michelle optimal begonnen: An den Swiss Diving Open in Zürich konnte sich Michelle nach einem äusserst spannenden Vorkampf mit einer guten Finalserie souverän durchsetzen und holte mit 279.45 Punkten analog dem Vorjahr erneut den Schweizer Meistertitel vom 3m-Brett in der Kategorie Elite.

Ebenso durfte Michelle am Ende des Tages mit starken 421.80 Punkten die Goldmedaille für den Sieg des 3m-Wettkampfes in der Kategorie Junioren A entgegennehmen.

Ein Einstand nach Mass in den neuen Vereinsfarben von Genève Natation 1885; wir freuen uns auf ebenso spannende Wettkämpfe am Sonntag, bei denen für Michelle das 1m-Brett im Fokus steht.

2-fache Schweizermeisterin in Thun; ein Comeback nach Mass!

Trotz nicht gerade angenehmen äusserlichen Bedingungen mit Temperaturen von knapp 15 Grad Celsius und häufigen Regenschauern hat sich Michelle an den Schweizerischen Sommermeisterschaften, Kategorie Elite im Strandbad von Thun vom 18. & 19. Juni 2016 eindrucksvoll zurückgemeldet.

Am Samstag, bei dem sich noch vereinzelte “Schönwetter-Störungen” zeigten, stand der Wettkampf vom 3m-Brett auf dem Programm. Nach dem Vorkampf, welchen sie relativ knapp für sich entscheiden konnte, setzte sie im Finaldurchgang ein deutliches Ausrufezeichen und sicherte sich mit starken 312.15 Punkten und fast 60 Punkten Vorsprung den Schweizer Meistertitel Elite 3m-Brett vor ihrer Vereinskollegin Vivian BARTH und Madeline COQUOZ (Fribourg Natation | Plymouth).

Der Sonntag, welcher hauptsächlich durch starke Regenfälle und noch kühleren Temperaturen geprägt war, stand im Zeichen der Entscheidung vom 1m-Brett. Analog dem Vortag dominierte Michelle den Vorkampf und setzte sich hier mit einer starken Gesamtpunktzahl 279.95 Punkten mit über 50 Punkten vom Verfolgerfeld ab. Im anschliessenden Finaldurchgang haben Dauerregen und Kälte mehrheitlich Spuren hinterlassen, die Athleten konnten trotz der Mobilisierung letzter Kräfte nicht mehr ganz an die Leistungen des Vorkampfes anknüpfen. Trotzdem gelang Michelle nochmals ein guter, abschliessender Wettkampf, in dem sie sich analog dem Vortag mit 266.95 Punkten und über 40 Punkten Vorsprung den Schweizer Meistertitel Elite vom 1m-Brett sichern konnte. Das Podest gestaltete sich analog dem Vortag, mit ihrer Vereinskollegin Vivian BARTH auf dem zweiten Platz konnte der zweite Aargauer Doppelsieg gefeiert werden. Das Podium wurde auf dem dritten Platz erneut mit Madeline COQUOZ, Michelle’s Synchronpartnerin von den kommenden Junioren-Europameisterschaften 2016 in Rijeka, komplettiert.

Die erzielten Resultate sind umso beeindruckender, da Michelle sich in beiden Finaldurchgängen mit starken Leistungen die Titel mit deutlichem Vorsprung gegenüber der Mitbewerberinnen sichern konnte, obwohl sie in den letzten Wochen und Monaten häufiger mit Verletzungspech und krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatte bzw. einzelne Wettkämpfe ganz ausfallen lassen musste.

Nach den Erfolgen an den Hallenmeisterschaften Elite (Swiss Open) vom Februar 2016 in Zürich vereinigt Michelle in diesem Jahr nun sämtliche 4 Schweizer Meistertitel in der Kategorie Elite – herzliche Gratulation!

Viel Zeit, sich auf den Lorbeeren des Wettkampfes auszuruhen, bleibt indessen nicht. Bereits in wenigen Tagen reist die Schweizer Delegation an die Junioren-Europameisterschaften 2016 in Rijeka, Kroatien, welche vom 28. Juni bis 3. Juli 2016 stattfinden. Nebst Einsätzen vom 1m- und 3m-Brett tritt Michelle auch gemeinsam mit Madeline Coquoz im Synchron-Wettkampf an.

 

Mission Swiss Open 2016 erfüllt: 2-facher Schweizer Meistertitel!

Der Eröffnungstag der Swiss Open in Zürich – der erste heimische Wettkampf im noch jungen Jahr 2016 – gelang Michelle nach Wunsch. Am Samstag stand mit dem 3m-Brett ihre Paradediszplin auf dem Programm.

Nach einem sehr guten Pflichtprogramm mit über 210 Punkten absolvierte Michelle den Vorkampf ebenfalls souverän; mit dem 205B (2 1/2  Salto rückwärts, gehechtet) erzielte sie mit 70.5 Punkten gar einen neuen, persönlichen Punkterekord.

Ihren Erwartungen als Siegerin des Vorkampfes wurde sie auch im Finaldurchgang gerecht und liess nichts anbrennen. Zu keinem Zeitpunkt liess sie Zweifel an ihrem Titelwunsch aufkommen und sichert sich am Ende des Tages mit sehr guten 274.15 Punkten den Schweizer Meistertitel in der Kategorie Elite sowie mit einer neuen persönlichen Bestmarke von 433.95 Punkten den Sieg in der Juniorenkategorie A.

Erneut haben sich am Samstag einige Fans vor Ort eingefunden, um Michelle tatkräftig zu unterstützen und die Gelegenheit zu nutzen, um ihre Sprungkünste live zu bewundern. Mit Vizeammann Antonino Colacino fand ebenfalls ein Vertreter des Gemeinderates Fislisbach, Ressort Sport den Weg ins Hallenbad Zürich Oerlikon – ihm wurde spontan die Ehre zu Teil, mit der Medaillenübergabe in der Kategorie Junioren A seinen “Schützling” gleich selbst zu krönen.

Am Sonntag startete der zweite Wettkampftag, wie der Vortag abgeschlossen werden konnte; nebst dem Sieg in der Juniorenkategorie A vom 1m-Brett, welchen Michelle sich mit einer persönlichen Bestleistung von 402.75 Punkten sicherte, qualifizierte sie sich mit einer makellosen Leistung für den Final in der Kategorie Elite. Trotz stillen Erwartungen liess sie sich auch im abschliessenden Durchgang nicht unter Druck setzen und sicherte sich in einem packenden Wettkampf mit guten 258.50 Punkten souverän den Schweizer Meistertitel vom 1m-Brett in der Kategorie Elite.

Aufgrund der erzielten Resultate am Swiss Open hat sich Michelle für das 7 Nations Youth Diving Meet von Mitte März in Edinburgh qualifiziert. Wir hoffen jedoch, dass Michelle sich nicht allzu stark mit schottischen Klischees identifiziert und mit Punkten an den bevorstehenden Wettkämpfen geizt …

Daniel Heimberg, Friends of Diving

Michelle ist Club-Meisterin 2015!

Michelle hat in diesem Jahr den Titel der Club-Meisterin Aarefisch, Wasserspringen erfolgreich verteidigt. Sie hat sich am heutigen Kombinationswettkampf vom 1m- und 3m-Brett sowie vom 5m-Turm erfolgreich gegen Ihre Club-Kolleginnen Vivian Barth (2. Rang) und Annalena Whiler (3. Rang) durchgesetzt und durfte am Abend in würdigem Rahmen mit der Überreichung des Wanderpokals die Ehrung zur Club-Meisterin 2015 entgegen nehmen. Herzliche Gratulation!

Michelle, das Golden-Girl von Köniz!

An diesem Wochenende hat Michelle an den Elite Sommer-Schweizermeisterschaften 2015 in Köniz erneut ein Zeichen ihres Könnens gesetzt und den zweifachen Schweizer-Meistertitel vom 1m- und 3m-Brett in der Kategorie Elite nach Hause geholt. Zusätzlich – und quasi als Sahnehäubchen – resultierte in der Kategorie Synchro vom 1m-Brett gemeinsam mit Lara Schilling eine Silbermedaille und der Vize-Meistertitel.

 

Der Wettkampf vom 1m-Brett verlief am Samstag nahezu ideal. Bei schönstem Wetter und viel Sonnenschein gewann Michelle souverän den Vorkampf. Im Finaldurchgang konnte sie sich gegen eine starke Konkurrenz aus dem Feld der A- und B Junioren ebenfalls behaupten und sicherte sich erneut mit einem komfortablen Vorsprung und einer Marke von 260.50 Punkten den Schweizer Meistertitel vom 1m-Brett.

Am Sonntag sahen sich sämtliche Athleten mit deutlich widerlicheren Witterungsbedingungen konfrontiert; Kälte und vereinzelten Regentropfen prägten die Wettkämpfe. Dennoch fokussierte sich Michelle perfekt auf die bevorstehenden Sprünge und entschied den Vorkampf vom 3m-Brett mit einem komfortablen Punktepolster für sich. Obwohl im Finaldurchgang dem gesamten Feld die durchkühlten Knochen deutlich anzumerken waren, sammelte Michelle nochmals alle Energien und flog mit 245.40 Punkten förmlich zum Sieg – als “Belohnung” durfte sie sich mit dem zweiten Schweizer Meistertitel an diesem Wochenende krönen.

Zum Abschluss dieses erfreulichen Wochenendes absolvierte Michelle gemeinsam mit Lara Schilling den Synchro-Wettkampf vom 1m-Brett. Der erreichte zweite Rang ist den beiden hierbei hoch anzurechnen; einerseits sprang Michelle in den letzten Monaten mit häufig wechselnden Paarungen die Synchro-Wettkämpfe und “durfte” sich dadurch auf immer neue Sprung-Partner/innen einstellen, andererseits mussten sie sich lediglich der Paarung Vivian Barth & Madeline Coquoz geschlagen geben, welche doch bereits viele gemeinsame Wettkämpfe als Synchro-Paarung in den Beinen haben.

 

Michelle Heimberg, wahrlich ein Golden Girl – oder zumindest für dieses Wochenende die Königin von Köniz!

Vergoldeter Saisonabschluss mit Schweizer Rekord!

An den Schweizer Sommer-Juniorenmeisterschaften vom vergangenen Wochenende (11./12. Juli 2015) in Aarau vermochte Michelle bei schönstem Wetter ihr ganzes Können vor heimischem Publikum praktisch makellos zu zeigen.

Trotz einer anstrengenden Wettkampfsaison mit nicht weniger als 9 Auslandeinsätzen in den letzten 6 Monaten, gelang Michelle vom 3m-Brett ein Exploit und sie holte sich mit 391.90 Punkten nicht nur den Schweizer Meistertitel, sondern sicherte sich auch den neuen Schweizer Rekord in der Kategorie B Mädchen. Wie dieses Resultate einzustufen ist, zeigt der Vergleich mit der höheren Kategorie der A Mädchen. Die Siegerin in dieser Kategorie, ihre Vereinskollegin Vivian Barth, erreichte ihrerseits in ihrem letzten Juniorenwettkampf 391.30 Punkte vom 3m-Brett, dies jedoch mit einem Sprung mehr.

Nach dem erfolgreichen Auftritt vom 1m-Brett an den Jugend-Europameisterschaften von Ende Juni in Moskau, aus welchem ebenfalls ein Podestplatz resultierte, sicherte sich Michelle in Aarau ebenfalls den Meistertitel vom 1m-Brett.

Mit der erfolgreichen Bilanz an den lokalen Meisterschaften verfügt Michelle in ihrer jungen Wasserspring-Karriere bereits über 6 Schweizer Meistertitel und wechselt nun für die nächsten 3 Jahre in die höchste Juniorenkategorie der A-Mädchen. Wir wünschen Michelle hierbei viel Erfolg und gönnen ihr nun erst einmal die wohlverdienten Sommerferien in südlichen Gefilden!

Zweifacher Meistertitel an den Hallen Junioren-Schweizermeisterschaften in Lausanne!

Trotz einer durch Grippe angeschlagenen Woche konnte Michelle ihr Potential an den Hallen Junioren-Schweizermeisterschaften vom 21. und 22. März 2015 abrufen und brachte zweimal Gold nach Hause. Sie konnte sich auf dem 1m wie auch auf dem 3m Brett klar gegen ihre Mitbewerberinnen durchsetzen – wir gratulieren zum Doppeltitel und wünschen weiterhin viel Erfolg für die anstehenden Qualifikations-Wettkämpfe JEM 2015 in Stockholm, Plymouth und Dresden!